Kleines Insel-Lexikon der Inseltypen

Insel

Archipel

Ein Archipel ist eine Region, welche aus einer Inselgruppe und den Gewässern zwischen den Inseln besteht.

Die Kapverden ist ein Beispiel des Archipels.

Atoll

Ein Atoll ist ein ringförmiges Riff, meistens ein Korallenriff, das eine Lagune umschließt. Dabei kommen die Atolle ausschließlich in tropischen Gewässern vor.

Bekannte Atolle sind das Kure-Atoll, das Atoll Ducie und das maldivische Atoll Thiladhunmathi-Miladummadulhu.

Binneninsel

Eine Binneninsel ist eine in einem Binnengewässer (vor allem in einem Fluss oder See) liegende Insel.

Zu den Binneninseln zählen Mainau, Manitoulin, Reichenau und Lindau.

Doppelinsel

Als Doppelinsel gelten zwei fast gleich große oder gleichgeformte Inseln, welche nur einen relativ schmalen natürlichen Wasserdurchgang dazwischen haben.

Beispiele sind die Insel Nowaja Semlja und die Doppelinsel Guadeloupe.

Düneninsel

Eine Düneninsel entsteht durch Sandablagerungen in flachem Wasser.

Trischen, Scharhörn sind die Beispiele von unbewohnten Düneninseln.

Flussinsel

Eine Flussinsel ist eine Insel in einem Fließgewässer (Fluss, Bach usw.). Zusammen mit der Seeinsel zählt die Flussinsel zur Gruppe der Binneninseln.

Beispiele: Majuli, Ilha do Bananal (deutsch: Insel der Bananenplantage), Chortyzja, Harriersand und Pillnitzer Elbinsel sind nur einige der bekannten Flussinseln.

Halbinsel

Eine Halbinsel ist überwiegend, aber nicht vollständig von Wasser umgeben und verfügt über eine natürliche Verbindung zum Festland.

Einige bekanntere Halbinseln sind Apenninhalbinsel, Florida, Horn von Afrika, Labrador, Krim etc.

Hallig

Eine Hallig ist kleine, nicht oder nur wenig geschützte vor den Küsten liegende Insel, welche bei Sturmfluten überschwemmt werden kann.

Hooge, Langli, Norderoog sind typische Halligen.

Inselkette

Inselkette bedeutet eine Inselgruppe, bei welcher die Inseln entlang einer gedachten geraden oder gebogenen Linie aufgereiht sind.

Aleuten, Liparische Inseln, Lofoten, Kurilen, Sundabogen sind welweit aufgeteilte Inselketten.

Kontinentale Inseln

Kontinentale Inseln befinden sich in einem Schelfmeer in relativer Nähe zu den Kontinenten. Geologisch gesehen sind die Kontinentalen Inseln fast immer Teil des benachbarten Festlands.

Die Galloo Inseln, die Balearen und die Malediven gehören zu den Kontinentalen Inseln.

Meeresinseln

Meeresinseln sind von Meeresregionen umgeben.

Helgoland, Sylt, Madeira, Kuba gehören zur Gruppe der Meeresinseln.

Ozeanische Inseln

Ozeanische Inseln sind entweder Bestandteile Mittelozeanischer Rücken oder Ergebnisse von Hotspot-Vulkanismus, welche abseits der Kontinente aus dem offenen Ozean aufragen.

Einige Vertreter der Ozeanischen Inseln sind Hawaii, die Azoren, die Kanarischen Inseln, die Seychellen.

Seeinsel

Eine Seeinsel (oder auch Binnenseeinsel) ist eine in einem Stillgewässer (See, Stausee usw.)  liegende Insel.

Beispiele: Die Insel Manitoulin gilt als die größte Seeinsel der Welt. Weiterhin gehören zu den Seeinseln die deutschen Bodenseeinseln Mainau, Reichenau, Lindau und die Borromäischen Inseln im Lago Maggiore in Italien.

Vulkaninsel

Eine Vulkaninsel wird überwiegend von mindestens einem aktiven oder inaktiven Vulkan gebildet.

Beispiele für Vulkaninseln sind Tristan da Cunha, Stromboli, Jan Mayen und Heard Island.